Professor Günter M. Ziegler ist neuer Präsident der Freien Universität Berlin

FU Präsident - Foto: Bernd Wannenmacher

Mathematiker tritt die Nachfolge des langjährigen Präsidenten Prof. Dr. Peter-André Alt an

Der Mathematiker Günter M. Ziegler ist neuer Präsident der Freien Universität Berlin. Der Professor der Freien Universität Berlin übernahm am Freitag bei einer Festveranstaltung im Max-Kade-Auditorium der Hochschule die Amtsgeschäfte von Prof. Dr. Peter-André Alt.

BESETZT! Eine Tragikomödie von Marita Urfey-Mülhens

Wenn das „Stille Örtchen“ zur Keimzelle der Revolution wird…

 
Die Filmwelt blickt während der Berlinale 2018 auf Berlin. Am spannendsten ist es aber nicht auf der großen Showbühne, sondern in der Damentoilette, wo Anna-Maria in der Rolle ihres Lebens alles in Perfektion sauber hält und mit ihrem Freund Robert Redford im Schatten der glamourösen Ereignisse über die kleinen und großen Absurditäten dieser Welt parliert.

Weiterlesen

Tag des Offenen Denkmals

SOEHT7 präsentiert Tag des Offenen Denkmals

8. und 9. September 2018
 
Lichthof 12.00 – 20.00 Uhr – freier Eintritt
Saalkirche im Gefängnisgarten 12.00 – 20.00 Uhr – freier Eintritt
Die bekannte Malerin Christine Jackob – Marks öffnet ihr Atelier an diesen Tag.
Ihr Motto: „Es muss im Leben mehr als alles geben“

Weiterlesen

Preisverleihung des Fotowettbewerbs 2018

Der 3. Fotowettbewerb von Berlin.Südwest e.V. fand auch in diesem Jahr große Resonanz. Die Ergebnisse konnten die Besucher am 10. August auf der Vernissage im LIO am Lichterfelder Kranoldplatz bestaunen. Die fotografische Aufgabenstellung „10“ bezog sich auf das 10-jährige Jubiläum, das Berlin.Südwest e.V. in diesem Jahr feiert. Trotz des ungewöhnlichen und nicht ganz leicht umzusetzenden Themas „10“ zeigten die Bewerberinnen und Bewerber große Phantasie bei der bildlichen Visualisierung. Die Jury hatte keine leichte Aufgabe.
 

Weiterlesen

Tourismus in Berlin Südwest

Kürzlich gab es ein Forum, in dem Konzepte zur touristischen Vermarktung des Berliner Südwestens vorgestellt wurden. Hintergrund ist die hohe Anzahl von Touristen in Berlin, die sich meist aber nur in den Innenstadtbezirken aufhalten. Um die Wertschöpfung dieses riesigen Marktes auch in den Südwesten zu bringen, wird an Routen gearbeitet, die in einem ca. drei Kilometer breiten und gut zwölf Kilometer langen Korridor von Dahlem über Wannsee bis zur Glienicker Brücke alle Facetten von Natur-, Stadt- und Kulturerlebnis verbinden sollen.