Botanischer Garten Berlin: Das Programm im Juni 2017

Botanischer Garten, Foto: TD
Ein abwechslungsreiches und interessantes Programm erwartet die Gäste des Botanischen Garten und des Botanischen Museums.
 
Garten und Museum sind an allen Feiertagen regulär geöffnet.

Programm Juni 2017 

 
2. Juni bis 24. September 2017 täglich, während der Öffnungszeiten
IK & die vielen anderen: schafft diese Welt das? Arbeiten von Mark Swysen
Ausstellung im Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin
Der belgische Künstler Mark Swysen ist dieses Jahr ab April Artist in Residence des Botanischen Gartens und Botanischen Museum Berlin. Er interessiert sich für das menschliche Verhalten in unserer westlichen Gesellschaft. Dazu hinterfragt er die biologischen Denkmuster des menschlichen Gehirns und die soziologischen Dynamiken des menschlichen Zusammenlebens. Swysens Arbeiten sind Reflexionen über die sozialen Interaktionen von Menschen innerhalb ihrer eigenen Gruppe und gegenüber anderen Gruppen.
Aus ökologischer Perspektive betrachtet, geht es dem Künstler um das Verhältnis der Menschheit zu ihrer Umwelt. Ein Ausstellungsthema, für das der Berliner Botanische Garten perfekt geeignet ist. In der Vorstellung des Künstlers symbolisiert ein Botanischer Garten den „Garten Eden” – den biblischen Geburtsort der menschlichen Genetik. Die Weltstadt Berlin ist für Swysen ein Knotenpunkt intensiver sozialer Kontakte, Grundlage der Gruppendynamik und kulturellen Evolution des Menschen. Mit Humor und Fantasie erforscht der Artist in Residence im Berliner Garten und Museum nicht nur das reichhaltige Inventar zeitgenössischer Pflanzen sondern darüber hinaus auch die Möglichkeiten zukünftiger Lebensformen jenseits des Anthropozän-Zeitalters.
Mark Swysens konzeptuelle Arbeiten folgen dem klassischen Gedankengang, dass die Idee das entscheidende Merkmal eines Kunstwerks ist. Um diese Idee zu gestalten, verwendet der Künstler alle möglichen Reize: optische Stimuli, Ton, Licht und Bewegung. Egal welches Material der Künstler benutzt ‒ er arbeitet dessen ästhetische Qualitäten mit äußerster Raffinesse heraus, um die Betrachter*innen eigene Bedeutungstiefen erschließen zu lassen.
Ausstellung täglich von 10 bis 18 Uhr (Museum) bzw. 9-Gartenschluss (Garten)
Normaler Garteneintritt 6 €, erm. 3 €
 
 
2. Juni 2017 Freitag, 18-20 Uhr
Alessandro & Hanna Rinella
Open Air Konzert im Botanischen Garten Berlin
Was passiert, wenn sich ein internationaler italienischer Tenor in eine Jazzsängerin verliebt? Ein spannender Welten-Mix aus italienischen Opern und Standard Jazz. Das Paar Alessandro und Hanna Rinella präsentiert sich mit Popsongs, Broadway Balladen und Arien, die Lachen, Sehnsucht, Konflikte und Liebe zum Ausdruck bringen und neu interpretieren.
www.alessandroandhannarinella.com
Karten: 17 Euro, ermäßigt 12 Euro, Familienkarte 32 Euro (jeweils inkl. Garteneintritt am Konzerttag)
Vorverkauf, Eintritt, Programm & alle 12 Konzerttermine auf einen Blick
 
 
5. Juni 2017 Montag, 10 Uhr
Pfingstbaum, Pfingstbesen, Pfingstrosen und Huflattich
Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska
Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz
Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €
 

5. Juni 2017 Montag, 14 Uhr
Kinderführung: Mäusedorn, Igelpolster, Hasenohr – komische Pflanzen
für Kinder ab 5 Jahren im Botanischen Garten mit Dipl. Biologin Beate Senska
Dauer: ca. 60 min, 3 € + erm. Garteneintritt 3 € ,
begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung unter 030 / 3444157 erbeten
Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz
 

6. Juni bis 9.Juni 2017
Dienstag bis Freitag , jeweils 10:30 ‒ 14:30 Uhr, 4 x 4 Std.
PFINGSTEN: MEXIKANISCHER FERIENWORKSHOP für Kinder ab 6 Jahren
PIXI UND DER MAIS
Ein Puppentheater aus Mexiko herstellen und spielen
Viertägiger Workshop für Kinder ab 6 Jahren
Mais ist eine der vielfältigsten Pflanzen Mexikos. Bereits bei den mexikanischen Ureinwohnern, den Mayas und Azteken, galt er als eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel. Nicht nur Menschen, auch Tiere essen Mais und neuerdings kann Mais auch statt Benzin als Treibstoff für Autos eingesetzt werden.
Die Kinder stellen Sockenpuppen her, mit denen sie gemeinsam entscheiden, an wen der Mais verteilt wird: an die Menschen, die Autoindustrie oder als Futter an die Tiere? In einem Quiz lernt die Gruppe noch mehr über den Mais. Das so gewonnene Wissen kann in der Ausstellung "Chili und Schokolade - Der Geschmack Mexikos" auf die Probe gestellt werden. Neben Besuchen der Ausstellung und der mexikanischen Pflanzen in den Gewächshäusern entstehen Requisiten für ein Puppentheater und die Piñata. Zum Abschlussfest werden Eltern und Freunde eingeladen, um die Uraufführung zu sehen, Maissnacks und Popcorn zu naschen und die Piñata zum Einsatz zu bringen.
Veranstalter Jugend-Im-Museum e.V. in Kooperation mit Botanischer Garten & Botanisches Museum Berlin
Leitung Heike Kammer
Treffpunkt Botanisches Museum, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin
Anmeldung erforderlich unter 030 266 42 2242
oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kursgebühr inkl. erm. Garteneintritt 30 Euro p. P.
Gefördert über das Projekt POSITIONEN durch ENGAGEMENT GLOBAL, Katholischer Fonds und Stiftung nord-süd-brücken.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Sonderausstellung Chili & Schokolade. Der Geschmack Mexikos
 

7. Juni 2017 Mittwoch, 17 Uhr
Pfingstbaum, Pfingstbesen, Pfingstrosen und Huflattich
Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska
Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz
Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €
 
 
8. Juni 2017 Donnerstag, 10-15 Uhr
Botanisches Malen und Zeichnen im Botanischen Garten: “Botanische Motive en detail”
Genaue Beobachtung, exakte Ausführung und ein Gespür für verborgene Details
sind wichtig, um Objekte aus der Natur zum Leben zu erwecken...
Kosten: Eintägiger Kurs 70 €
Material inklusive, Eintritt in den Botanischen Garten ist nicht enthalten!
Kursleitung und Anmeldung: Cordula Kerlikowski
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 0163 / 60 48 793
www.cordula-kerlikowski.de
 

9. Juni 2017 Freitag, 18-20 Uhr
Les belles du swing
Open Air Konzert im Botanischen Garten Berlin
Die fünf Musikerinnen spielen rasanten und lässigen Swing mit deutschen Texten und dreistimmigem Gesang. Sie erweisen dem Lebensgefühl des Swing ihre Referenz, seiner Leichtigkeit und Lebensfreude. Die Konzerte der Berliner Swingband sind publikumsnah, voller Spielfreude, Show-Elementen, Witz und Poesie.
Laut Presse ist es: "...die derzeit beste Damen Swingband Deutschlands....."
www.les-belles-du.swing.de
Karten: 17 Euro, ermäßigt 12 Euro, Familienkarte 32 Euro (jeweils inkl. Garteneintritt am Konzerttag)
Vorverkauf, Eintritt, Programm & alle 12 Konzerttermine auf einen Blick
 

16. Juni 2017 Freitag, 18-20 Uhr
Mariachi dos mundos
Open Air Konzert im Botanischen Garten Berlin
Mariachi Nuevo? Rappende Sombreros? Wo gibt’s so was?
Seit 1996 verbinden die Musiker von Mariachi dos Mundos im kulturellen Schmelztigel Berlin ihre musikalischen Wurzeln aus zwei Welten zu einem eigenen mitreißenden Stil voll Energie und Lebensfreude – unverkennbar dos
Mundos!
New Mexican Dance der heißesten Mariachiband Europas!
www.mariachidosmundos.de
Karten: 17 Euro, ermäßigt 12 Euro, Familienkarte 32 Euro (jeweils inkl. Garteneintritt am Konzerttag)
Vorverkauf, Eintritt, Programm & alle 12 Konzerttermine auf einen Blick
 
 
17. Juni 2017 Samstag, 15-17.30 Uhr
Die verborgene Welt der Pilze - Pilzberatung und mit dem Mikroskop Pilze untersuchen
Pilze sind nicht nur von ihrem Äußeren her vielseitig. Schaut man durch das Mikroskop, kann man bei Pilzen auch ein höchst spannendes "Innenleben" entdecken! Wussten Sie zum Beispiel schon, dass der im Frühsommer wachsende Pokal-Rippenbecherling (Helvella acetabulum) zu den Pilzarten gehört, die ihre Sporen in Schläuchen bilden? Fragen rund um die Pilzberatung im Botanischen Museum und Pilze werden beantwortet. Und wer gerade einen Pilz entdeckt hat, dessen Namen er wissen möchte: Einfach mitbringen!
15:00 – 16:00 Uhr: Blick durch das Mikroskop in die geheimnisvolle Welt
der Pilze (dann Raumwechsel)
16:15 – 17:30 Uhr: Pilzausstellung und –beratung
Leitung: Hansjörg Beyer
Wo: Botanisches Museum
Mitbringen: gern selbst gesammelte Pilze zum Bestimmen
Kosten: Ticket vom Langen Tag der StadtNatur
Eine Veranstaltung im Rahmen des Langen Tag der StadtNatur und der bundesweiten Woche der Botanischen Gärten
 
 
18. Juni 2017 Sonntag, 10 Uhr
Judaspfennig, Silberling und andere Blüten
Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska
Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz
Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €
 

21. Juni 2017 Mittwoch, 17 Uhr
Judaspfennig, Silberling und andere Blüten
Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska
Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz
Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €

22.-25. Juni 2017 Donnerstag, 16-22 Uhr
Freitag, 14-24 Uhr
Samstag, 13-24 Uhr
Sonntag, 12-20 Uhr
WeinSommer im Botanischen Garten
Rheinland-Pfälzisches Weinfest für Genießer
Der Botanische Garten und Winzer aus Rheinland-Pfalz laden zum geselligen Beisammensein mit musikalischer Begleitung ein – getreu dem Motto: probieren, informieren und genießen. Eine Veranstaltung des Ministeriums für
Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz Ausstellende Winzer, musikalisches und informatives Begleitprogramm werden veröffentlicht.
Veranstaltung im Freiland
Letzter Einlass am Donnerstag bis 20.30 Uhr, am Freitag/Samstag bis 22 Uhr und Sonntag bis 20.30 Uhr.
Normaler Garteneintritt 6 €, erm. 3 €; Happy-Hour-Tarif ab 17 Uhr: 3 €,
Mehrtageskarte: 12 €
 

23. Juni 2017 Freitag, 18-20 Uhr
Get Stoned
Open Air Konzert im Botanischen Garten Berlin
Die erfolgreiche Gewinnerband des großen Rolling Stones Soundalike-Contests von radioeins (rbb) bietet die perfekte Mischung aus professioneller Bühnenshow mit authentischem Equipment, coolen Outfits und einem Frontmann, der Mick Jaggers unvergleichliche Präsenz wie kaum ein Zweiter auf die Bühne zu bringen vermag.
www.getstoned.de
Karten: 17 Euro, ermäßigt 12 Euro, Familienkarte 32 Euro (jeweils inkl. Garteneintritt am Konzerttag)
Vorverkauf, Eintritt, Programm & alle 12 Konzerttermine auf einen Blick
 
24. Juni 2017 Samstag, 17-24 Uhr
Lange Nacht der Wissenschaften im Botanischen Garten und Botanischen
Museum – Vielfalt der Pflanzen erforschen und erhalten
Der drittgrößte Botanische Garten und eines der größten botanischen Forschungszentren der Welt öffnen ihre Türen und bieten einen spannenden Einblick in die Arbeit von Botanikern. Die pflanzliche Artenfülle unseres  Planeten gibt es zu erforschen in Garten, Saatgutbank, Labor, Herbarium, Bibliothek, Internet und Museum. Zu erleben ist eine Nacht der Pflanzenforschung mit interessanten Präsentationen, Workshops und Führungen durch die Ausstellungen und Sammlungen vor und hinter den Kulissen. Unser detailliertes Programm zur Langen Nacht finden Sie auf unserer Webseite. Unser Programm ist so reichhaltig, das Sie die ganze Lange Nacht der Wissenschaften nur bei uns bleiben können.
Ort: Botanisches Museum
Kosten: Ticket der Langen Nacht der Wissenschaften
14,00 € / erm. 9,00 € / Familienkarte 27,00 € / Late-Night-Ticket (Verkauf an den Abendkassen ab 22 Uhr) 6,00 €. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.
Das Ticket ist nur am Veranstaltungsabend an der Abendkasse im Botanischen Museum erhältlich. Für den Vorverkauf nutzen Sie bitte eine der vielfältigen Vorverkaufsstellen in Berlin und Potsdam.
 

29. Juni 2017 Donnerstag,17–19 Uhr
GESCHMACKSSTUNDE: CHILI & SCHOKOLADE
Workshop, Aperitiv und Kostproben mit der Spezialistin für eßkultur Birgitt Claus
Nahrungsmittel, die aus unserer Speisekammer nicht mehr wegzudenken sind, kamen ursprünglich aus Mexiko.
In dieser Geschmackstunde erfahren Sie in einer Führung durch die Ausstellung: "Chili & Schokolade. Der Geschmack Mexikos" Spannendes über Herkunft und Eigenschaften von Chili und Schokolade. Danach lernen Sie bei einem Aperitif in unserer improvisierten Versuchsküche (bei schönem Wetter im Botanischen Garten) etwas über ihre Verwendung und Zubereitung. Kleine Kostproben und eine Rezeptsammlung runden Ihren Ausflug in die mexikanische Küche ab.
Veranstalter Restaurant eßkultur in Kooperation mit Botanischer Garten & Botanisches Museum Berlin
Leitung Birgitt Claus
Treffpunkt: Botanisches Museum, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin
Anmeldung erforderlich unter 030 680 893 44 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mindestteilnehmerzahl 10 Personen
Kursgebühr 15 € zzgl. erm. Garteneintritt 3 €
Eine Veranstaltung im Rahmen der Sonderausstellung Chili & Schokolade. Der Geschmack Mexikos
 

30. Juni 2017 Freitag, 18-20 Uhr
Chanticleer Singers
Open Air Konzert im Botanischen Garten Berlin
Seit 37 Jahren begeistert Südafrikas erfolgreichster Kammerchor unter der Leitung von Richard Cock ein weltweites Publikum mit einem breit gefächerten Repertoire. Passend zum Sommerabend im Botanischen Garten erklingen ausgesuchte Werke südafrikanischer, amerikanischer und europäischer Komponisten mit inhaltlichem Bezug zur Pflanzenwelt. Ein Großteil des Programms besteht aus traditionellen afrikanischen Stücken.
www.chanticleer.co.za
Karten: 17 Euro, ermäßigt 12 Euro, Familienkarte 32 Euro (jeweils inkl. Garteneintritt am Konzerttag)


30. Juni 2017 Freitag, ab 19 Uhr
MEINE SCHWESTER FRIDA: Dorothee Nolte liest aus dem aufregenden Leben Frida Kahlos, eßkultur serviert die Lieblingsgerichte der Malerin
„Hör mal, Cristi, ich glaube, du solltest das letzte Stück nicht mehr mitgehen. Gib mir die Bilder, ich gehe alleine zu Rivera rein.“ Ich war wie vor den Kopf gestoßen. Schließlich hatte ich mir den ganzen Vormittag frei  genommen, und jetzt wurde ich auf diese Weise abserviert! Ich fand das ziemlich grob. „Gib mir die Bilder“, befahl sie ... „Und geh darüber in die Konditorei. Bestell dir ein Stück Kuchen und etwas zu trinken. Ich komme auch,  sobald ich mit ihm gesprochen habe.“ Dabei deutete sie auf die Pastelería Augua Manso auf der anderen Straßenseite. „Du futterst doch gern“, fügte sie sarkastisch hinzu.
Dorothee Nolte liest aus dem aufregenden Leben Frida Kahlos, eßkultur serviert mexikanische Lieblingsgerichte.
Vorab oder am darauffolgenden Wochenende besteht die Möglichkeit eines Ausstellungsbesuchs.
Menü
- Tortillas al Guacamole Tortillas mit Adcocado
- Ensalada Calabazitas Zucchini-Avocadosalat und Chiles rellenos
Gefüllte Chilis
- Mole poblano Truthahn in Schokoladensoße
- Militares de Paris Mandelplätzchen
- Kokada - Kokosdessert
Veranstalter Restaurant eßkultur
Lesung Dorothee Nolte
Treffpunkt Restaurant eßkultur, Takustraße 38/40, 14195 Berlin
Anmeldung erforderlich unter 030 680 893 44 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kursgebühr 35 € p. P. zzgl. erm. Garteneintritt 3 €
Eine Veranstaltung im Rahmen der Sonderausstellung Chili & Schokolade. Der Geschmack Mexikos

 

Pilzberatung

Im Juni
Kostenlose Pilzberatung
Wer nicht sicher ist, welchen Pilz er gefunden hat oder sein pilzkundliches Wissen auffrischen und erweitern möchte, sollte die kostenlose Pilzberatung im Botanischen Museum nutzen. Ein Besuch lohnt sich immer.
Die Pilzberatung ist im Juni für Sie da:
jeden Montag von 15:00 h – 17:00 h
(Ausnahme: keine Pilzberatung am Pfingstmontag, 05.06.2017)
Leitung: Hansjörg Beyer
Eingang: Botanisches Museum, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin

Ausstellung

 
bis 25. Februar 2018 tägl. von 10-18 Uhr
Chili & Schokolade. Der Geschmack Mexikos
Ausstellung im Museum und Gewächshäusern
Zweisprachig (deutsch-englisch)
Chili & Schokolade, aber auch Mais, Avocado, Bohnen und Tomaten sind aus unseren Küchen heute nicht mehr wegzudenken. Aber kennen Sie auch Pittahaya, Chia, Annatto oder Cilantro? Alle diese Pflanzen-Zutaten  stammen aus Mexiko oder werden zumindest seit Jahrtausenden dort kultiviert. Viele Zierpflanzen von Weltrang sind ebenfalls stolze Mexikaner. Dahlien fehlen in kaum einem Garten.
Yucca, Elefantenfuß und viele Kakteen sind beliebte Zimmer- oder Büropflanzen mit mexikanischen Wurzeln.
Die Ausstellung im Botanischen Garten und Botanischen Museum präsentiert wichtige mexikanische Nutzpflanzen, deren Geschichte bis zu den Mayas und Azteken zurückreicht. Zugleich zeigt sie auf, aus welchem natürlichen Reservoir diese weltweit einzigartige kulinarische und kulturelle Vielfalt schöpft: Mexiko ist mit rund 30.000 Pflanzenarten eines der artenreichsten Länder unserer Erde. Auf einer Rundreise durch die wichtigsten Lebensräume und ihre Pflanzenwelt wird deutlich, wie riesig das Reservoir ist, aus der diese weltweit einzigartige kulinarische und kulturelle Vielfalt schöpft. Eine große Bandbreite an klimatischen, geologischen und naturgeschichtlichen Faktoren macht Mexiko zu einem der Hotspots der Artenvielfalt und damit auch zu einem Hotspot des guten Geschmacks.
In der Ausstellung im Botanischen Museum sowie dem Kakteen- und Nutzpflanzengewächshaus kann man rund um Mexiko vieles probieren, riechen, lebende Pflanzen studieren und sogar Rezepte mit nach Hause nehmen. Chili & Schokolade spielen dabei natürlich eine ganz besondere Rolle.
Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Instituto de Biología der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM) und anderen Partnern. Sie ist Teil der Veranstaltungen zum Dualen Jahr Mexiko-Deutschland und wird von der mexikanischen Botschaft in Deutschland unterstützt.
Täglich 10-18 Uhr (Museum) bzw. 9 Uhr bis Schließung der Gewächshäuser
Normaler Museumseintritt 2,50 €, ermäßigt 1,50 € (bei Garteneintritt 6,00 €, ermäßigt 3,00 € ist Museumseintritt inkl.)
Eingang: Botanisches Museum, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin
 

2. Juni bis 24. September 2017
täglich, während der Öffnungszeiten
IK & die vielen anderen: schafft diese Welt das? Arbeiten von Mark Swysen
Ausstellung im Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin
Der belgische Künstler Mark Swysen ist dieses Jahr ab April Artist in Residence des Botanischen Gartens und Botanischen Museum Berlin. Er interessiert sich für das menschliche Verhalten in unserer westlichen  Gesellschaft. Dazu hinterfragt er die biologischen Denkmuster des menschlichen Gehirns und die soziologischen
Dynamiken des menschlichen Zusammenlebens. Swysens Arbeiten sind Reflexionen über die sozialen Interaktionen von Menschen innerhalb ihrer eigenen Gruppe und gegenüber anderen Gruppen.
Aus ökologischer Perspektive betrachtet, geht es dem Künstler um das Verhältnis der Menschheit zu ihrer Umwelt. Ein Ausstellungsthema, für das der Berliner Botanische Garten perfekt geeignet ist. In der Vorstellung des Künstlers symbolisiert ein Botanischer Garten den „Garten Eden” – den biblischen Geburtsort der menschlichen Genetik. Die Weltstadt Berlin ist für Swysen ein Knotenpunkt intensiver sozialer Kontakte, Grundlage der Gruppendynamik und kulturellen Evolution des Menschen. Mit Humor und Fantasie erforscht der Artist in Residence im Berliner Garten und Museum nicht nur das reichhaltige Inventar zeitgenössischer Pflanzen sondern darüber hinaus auch die Möglichkeiten zukünftiger Lebensformen jenseits des Anthropozän-Zeitalters.
Mark Swysens konzeptuelle Arbeiten folgen dem klassischen Gedankengang, dass die Idee das entscheidende Merkmal eines Kunstwerks ist. Um diese Idee zu gestalten, verwendet der Künstler alle möglichen Reize: optische Stimuli, Ton, Licht und Bewegung. Egal welches Material der Künstler benutzt ‒ er arbeitet dessen ästhetische Qualitäten mit äußerster Raffinesse heraus, um die Betrachter*innen eigene Bedeutungstiefen erschließen zu lassen.
Ausstellung täglich von 10 bis 18 Uhr (Museum) bzw. 9-Gartenschluss (Garten)
Normaler Garteneintritt 6 €, erm. 3 € (der Museumseintritt ist inkl.)
 
 
Quelle: Botanische Garten und das Botanische Museum Berlin-Dahlem, Programm Juni 2017
 

Unser Newsletter

Abonnieren Sie hier unseren quartalsweise erscheinenden Newsletter

Unsere Mitglieder